Diese Seiten sind für das Querformat optimiert. Bitte drehen!

Die 30er-Jahre – Der TEDDYBÄR und ein genialer Werbeslogan

1930 beschäftigt HARIBO bereits 160 Mitarbeiter. Eine mittlerweile flächendeckend aufgestellte Vertriebsorganisation aus Handelsvertretern versorgt nun ganz Deutschland mit HARIBO-Produkten.

In den 30er-Jahren taucht in der HARIBO-Produktpalette ein weiterer Verwandter des TANZBÄREN auf: der TEDDYBÄR. Er war kleiner und rundlicher und stellte die Naschversion des beliebten Kuscheltiers dar. Benannt sind die TEDDYBÄREN nach dem 26. Präsidenten der Vereinigten Staaten (1901–1909), Theodore Roosevelt (1858–1919), der ein leidenschaftlicher Jäger war und eine besondere Vorliebe für Bären hatte. Bei offiziellen Anlässen bekam er deshalb häufig auch Stoffbären geschenkt, die sehr bald nach der Kurzform seines Vornamens ganz einfach Teddybär benannt wurden.

Einen weiteren Geniestreich landet die Firma HARIBO, als sie Mitte der 30er-Jahre den ebenso einfachen wie genial-einprägsamen Werbeslogan „HARIBO macht Kinder froh“ einführt. 1930–1933 wird der Hauptbau der heutigen Fabrikationsanlage in Bonn fertiggestellt. Unmittelbar vor dem 2. Weltkrieg ruht das Unternehmen auf einer soliden mittelständischen Basis mit ca. 400 Mitarbeitern.

HERSTELLUNG

Fruchtgummi Herstellung

So kommen die Goldbären in die Tüte!

mehr zur Herstellung erfahren

Sie verwenden einen veralteten Browser. Wechseln Sie bitte zu einem aktuellen Browser, damit diese Website richtig angezeigt werden kann.