Diese Seiten sind für das Querformat optimiert. Bitte drehen!

Lakritz – das schwarze Gold der Süßholzwurzel

Die Geschichte des beliebten Lakritzes bzw. der Süßholzwurzel, aus deren Saft Lakritz gewonnen wird, reicht einige Jahrtausende zurück. Was wir jedoch heute, je nach Zutat, als süß, würzig oder salzig schmeckendes Naschwerk genießen, galt bis ins 18. Jahrhundert hauptsächlich als Heilmittel. Süßholz wurde nämlich überwiegend gegen Erkältungskrankheiten und Magenbeschwerden eingesetzt. Bereits in traditionellen chinesischen Kräuterbüchern wird Süßholz erwähnt, auch in ägyptischen Papyrus-Rollen, sogar im Grab des Tutenchamun (1347–1339 v. Chr.) soll es gefunden worden sein.

Durstlöscher und Marschverpflegung fürs Militär

Theophrast (369–285 v. Chr.), Schüler von Aristoteles und Begründer der Botanik, beschrieb die Fähigkeit der Süßholzwurzel, Durst zu löschen. Die Heerscharen Alexanders des Großen (356–323 v. Chr.) sollen die langen Feldzüge teilweise ohne Wasser überstanden haben, weil sie sich stattdessen mit Süßholz versorgten. Auch später, bei den römischen Legionären, war das Süßholz fester Bestandteil der täglichen Verpflegungsrationen. Französische und türkische Soldaten führten sogar noch im 1. Weltkrieg Lakritz im Marschgepäck mit sich.

Vom Heil- zum Genussmittel

Bei den alten Griechen und Römern priesen viele Ärzte die Süßholzwurzel als ein Heilmittel gegen Husten, Erkältung und Katarrh (Entzündung der Schleimhäute). Im Mittelalter wurden dem Süßholz sogar magische Kräfte und Wunderheilungen zugeschrieben. Und während der Renaissance wurde Lakritz als „süße Medizin“ geradezu volkstümlich. Ein botanisches Fachbuch aus dem 17. Jahrhundert beschreibt ausführlich die Süßholzpflanze und die Anwendungsgebiete für den Sud, der aus den Wurzeln gewonnen wurde.

Im Jahre 1760 schließlich fügte der englische Apotheker George Dunhill dem verdünnten Extrakt der Süßholzwurzel Zucker und andere Zutaten hinzu. Dies war die Geburtsstunde von Lakritz als Nascherei.

Bei HARIBO werden Lakritzprodukte seit 1925 hergestellt. Ob als Schnecke oder Konfekt, ob dragiert oder salzig, HARIBO-Lakritzprodukte gehören zu den beliebtesten Leckereien überhaupt. Seit 1972 gehört auch die „Dunhills Limited“ mit ihren „Pontefract Cakes“ zur HARIBO-Firmengruppe.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Wechseln Sie bitte zu einem aktuellen Browser, damit diese Website richtig angezeigt werden kann.