Diese Seiten sind für das Querformat optimiert. Bitte drehen!

Das beliebteste Kaubonbon Deutschlands

Neben den berühmten HARIBO-Produkten gibt es wohl kaum eine süße Leckerei, die sich (mit einem Bekanntheitsgrad von rund 90 Prozent) einer derartigen Beliebtheit erfreut wie das berühmte Kaubonbon MAOAM.
Schon seit 1986, als HARIBO die mittlerweile in Neuss ansässige Edmund Münster GmbH & Co. KG erwirbt, gehört die Traditionsmarke MAOAM zur HARIBO-Firmengruppe.


Die Geschichte von MAOAM beginnt in Düsseldorf. Im Jahre 1900 übernimmt der Unternehmer Edmund Münster das erst zwei Jahre zuvor gegründete „Düsseldorfer Lakritzenwerk“, in dem bis in die 30er Jahre vornehmlich Lakritzprodukte hergestellt werden. 1930 kauft Münster aus dem Ausland die Lizenz für ein fruchtiges Kaubonbon mit dem Kunstnamen MAOAM. Das in Wachspapier eingewickelte Bonbon erweist sich von Beginn an als eine ausgesprochen erfolgreiche Erweiterung der Produktpalette.


Ebenso erfolgreich ist der bis heute im Wesentlichen beibehaltene und somit unverwechselbare MAOAM-Schriftzug, der schon seit Langem zu den vertrauten Klassikern der prominentesten Markenzeichen zählt. Absoluten Kultstatus besitzen zudem die berühmten TV-Spots der 70er- und 80er-Jahre, die allesamt mit der obligatorischen Frage: „Was wollt ihr denn?“ enden, woraufhin MAOAM-Fans im Chor unmissverständlich „MA-O-AM“ skandieren (unvergessen der Stadion-Spot mit Schiedsrichterlegende Walter Eschweiler).

Mehr zu MAOAM

Sie verwenden einen veralteten Browser. Wechseln Sie bitte zu einem aktuellen Browser, damit diese Website richtig angezeigt werden kann.